Dessau, wir kommen…

Nach dem Hallenkreismeistertitel stand heute die nächste Reifeprüfung für unsere D-Junioren auf dem Plan. Es ging nach Eisleben, zur Zwischenrunde der Hallenlandesmeisterschaft Staffel Süd. Hier galt es sich mit 6 weiteren Hallenkreismeistern aus den Kreisen Wittenberg, Halle, Saalekreis, Burgenlandkreis und Anhalt zu messen. Aufgrund einer Sondergenehmigung durfte der MSV Eisleben, als Staffel 2. MSH ebenfalls teilnehmen, sodass für uns am Ende 6 harte Partien auf dem Programm standen.

Gegen die Vertretung des FC GW Piesteritz III starten wir in das Turnier. Nach anfänglichen „Abschnuppern“ und unzähligen Torchancen unsererseits, gelang Louis die langersehnte 1:0 Führung. Diese hielten wir bis zur Schlusssirene, sodass unser Punktekonto bereits mit 3 Punkten gefüllt wurde.

Ähnlich spannend und zitterig verhielt sich unser 2.Spiel. Dieses bestritten wir gegen den Stadtkreismeister der Stadt Halle – TSG Wörmlitz / Böllberg. Ähnlich wie im Auftaktmatch gelang uns kurz vor Ultimo das 1:0 Siegtor durch Nils und wir retteten uns, mit unzähligen nicht genutzten Chancen, über die Zeit.

Das 3.Match, gegen die Vertretung aus Lützen, gestaltete sich aus Sicht der Toreffizienz schon angenehmer. Ein 3:0 (Leon; 2xPaul) nach 3 Minuten nahm die Spannung aus der Partie und wir konnten uns auf der Bank beruhigt zurücklehnen. Oli erhöhte kurz vor der Schlusssirene auf 4:1, sodass zur Turnierhalbzeit für uns 9 Punkte auf dem Konto waren.

Wenig Einsatzbereitschaft und fehlende Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, läuteten unsere 2:0 Niederlage gegen FSV Bennstedt ein. Es sollte also noch einmal spannend werden, da immer noch 5 der 7 Mannschaften eine reelle Chance auf ein Weiterkommen hatten.

In unserer vorletzten Partie lautete die Devise „Sieg oder raus“. Dementsprechend hoch motiviert gingen wir gegen die starke Vertretung der TuS Kochstedt ins Spiel. Auch für sie, galt alles oder nichts. Jedoch war das Glück auf unserer Seite, wir ließen die Gegner nicht zum Zug kommen und beherrschten dieses Match ganz klar. Am Ende freuten wir uns, dank 3 Treffern (Leon, Paul, Nils), 3 Punkte auf unserem Haben-Konto verbuchen zu können.

Das letzte Spiel gegen den MSV Eisleben ging, in einer von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen geprägten Partie, 2:1 verloren. Nichts desto trotz reichten die 12 erspielten Punkte und das bessere Torverhältnis für die Endrunde der Hallenlandesmeisterschaft in Dessau.

Somit fahren wir am 10.2.2018, als eine der besten 6 Mannschaften Sachsen-Anhalts, zum Finale in die Sporthalle „Hugo Junkers“ nach Dessau.